Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

von Di, 02.11.2010
bis Di, 30.11.2010

Umweltbelastungen, aber auch körperliche Anstrengung, Dauerstress und falsche Ernährungsformen erzeugen im Körper ein Übermass an Freien Radikalen.

Das Thema “Haut-Gesundheit” steht jetzt bei der Apotheke Schonungen im Mittelpunkt. Unter anderem geht es darum, wie Neurodermitis mit ganzheitlichen Gesundheitsmethoden behandelt werden kann.

“Die Natur kennt viele Tricks und Kniffe, die der Gesundheit helfen”, so Apothekerin Hanne Schumm von der Apotheke Schonungen. Zum Beispiel ist bekannt, dass genügend ungesättigte Fettsäuren in der Nahrung für eine gesunde Haut sehr wichtig sind. Bei Neurodermitis ganz speziell hat sich unter anderem eine Ernährungsumstellung und basische Hautpflege bewährt. Auch auf den Mineralstoff-Haushalt sollte man achten. Ob hier alles im Lot ist, kann eine Haar-Mineralstoff-Analyse klären helfen.

Messaktion des Monats Juni

Als Ursachen für die Entstehung eines "Zappelphilipps" kommen genetische, ernährungsbedingte und umweltbedingte Faktoren infrage.
Hier erweist sich der ganzheitliche Ansatz Ihrer Natürlich Apotheke als besonders effektive Hilfe:
Umfassende Untersuchungen, Analysen und Tests zeigen Ihnen, ob ein Bedarf an Vitalstoffen vorliegt.

von Mo, 03.05.2010
bis Mo, 31.05.2010

Sind Sie sauer? Übersäuerung bedeutet, daß der Körper ein Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt hat.
Ein reibungsloser Ablauf der Stoffwechselfunktionen ist aber nur möglich, wenn der Säuregrad in den Geweben im physiologischen Bereich gleich bleibt.

Am Do, 22.04.2010, 18:30 Uhr

Man ist so jung, wie man sich fühlt!
Gerade bei Frauen und Männern über 45 trifft diese Aussage zu.
Ja, es stimmt: kleine Falten, lästiger Speck am Bauch oder an der Hüfte, weniger Puste und erste Schmerzen an Knochen und Gelenken - die Vorboten des Alters lassen sich nicht leugnen.

Immer mehr Deutsche leiden unter dem Reizdarm-Syndrom

Schonungen. - Jeder zweite Patient der deutschen Internisten hat ein- und dieselbe Krankheit. Das "Reizdarm-Syndrom" betrifft immer mehr Menschen. Deshalb hat Apothekerin Hanne Schumm aus Schonungen jetzt Aktionswochen aufgelegt, um über das Thema zu informieren.

"Ich habe viele Kunden, die sind buchstäblich von "Pontius zu Pilatus" gelaufen, also von Arzt zu Arzt. Bis endlich jemand die richtige Diagnose gestellt hat: Reizdarm". Ärzte haben es auch nicht leicht, die Krankheit festzustellen: Denn Reizdarm ist nicht gleich Reizdarm.


Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit hat unser Immunsystem Stress. Die niedrigen Temperaturen sind für den Körper nicht ideal, die trockene Luft in beheizten Innenräumen ist schlecht für die Atemwege. Außerdem sind wir gerade jetzt für Viren und Bakterien besonders anfällig.

Deshalb stellen wir das Thema "Immunsystem" jetzt in den Mittelpunkt. "Das Schöne ist: Man kann selbst ganz viel tun, um sein Immunsystem auf Trab zu bringen", sagt Apothekenleiterin Hanne Schumm.

Dafür nur ein Beispiel. "Viele Leute wissen immer noch nicht, wie wichtig der Darm in seiner Eigenschaft als Immun-Organ ist", so Apothekerin Schumm. "Für uns in der Apotheke ist schon seit langem völlig klar: Wer etwa eine Therapie mit Antibiotika gemacht hat, der braucht hinterher unbedingt eine Darmsanierung". Denn Antibiotika machen nicht nur "böse" Bakterien kaputt, die Krankheiten auslösen können. Außerdem werden auch "gute" Bakterien zerstört. Die aber werden im Darm unbedingt gebraucht, damit dort auch die Immun-Reaktionen ordnungsgemäß funktionieren können.

Schonungen.- Chronische Schmerzen - das ist kein unveränderliches Schicksal. Immer mehr Menschen nehmen in Deutschland ständig Schmerzmittel ein. "Doch das muss nicht unbedingt sein", sagt Apothekerin Hanne Schumm aus Schonungen. "Es gibt viele natürliche Möglichkeiten, Schmerzen zu bekämpfen oder zu reduzieren."

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok