Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Active ImageDer Arbeitskreis 3 im ILEK* umfasst die Bereiche „Siedlung u. Dorfentwicklung, Infrastruktur, Wohnqualität, Brauchtum, soziales Leben“. Diese sehr umfassende Zusammenstellung von Themen wurde bei der „Grundsteinlegung“ zum ILEK Verfahren im Frühjahr 2005 festgelegt. In diesem Arbeitskreis engagieren sich seitdem Bürger und Bürgerinnen mit unterschiedlichen Berufen, sozialer Herkunft und Interessenschwerpunkten. Gemeinsam mit den anderen Arbeitskreisen orientieren wir uns seit Sept. 2005 am Leitbild des Schweinfurter Oberlandes. Damit die einzelnen Akteure im Arbeitkreis besser an ihren Interessensschwerpunkten arbeiten können, haben wir uns im Februar 2006 in fünf Projektgruppen entsprechend der fünf Themenbereiche des Arbeitskreises 3 aufgeteilt.
In diesen Projektgruppen wurden und werden Ideen entwickelt, einzelne Projekte geplant und umgesetzt. So befasst sich beispielsweise die Projektgruppe „Siedlung u. Dorfentwicklung“ konkret mit Dorferneuerungen in einzelnen Ortschaften in der Region Schweinfurter Oberland. Dadurch, dass aus allen drei Gemeinden interessierte Personen mitwirken entstehen Synergieeffekte; das „Rad muss nicht jedes Mal neu erfunden werden.“ Die klassischen Dorferneuerungsprogamme gibt es nicht mehr, weshalb eine Zusammenarbeit auf regionaler Ebene sinnvoll ist, um z. B. auch an mehr Fördergelder zu kommen (Malus-Bonus Regelung).

Unter „Infrastruktur“ verstehen wir u.a. neben den Verkehrswegen wie Rad- und Wanderwege auch einen öffentlichen Personennahverkehr. Die „Wohnqualität“ unserer Region wird auch beeinflusst von einer flächendeckende Versorgung mit Läden und Dienstleistungen, von Naherholung und vieles Denkbare mehr. „Brauchtum“ das ist nicht nur für unsere älteren Einwohner interessant sondern auch für die Neubürger und Gäste im Schweinfurter Oberland, wenn Museen zu leben beginnen und Feste aktiv gefeiert werden, anstatt nur auf dem Kalender als Feiertag zu existieren. Die Projektgruppe „Soziales Leben“ wiederum befasst sich beispielsweise mit den Interessen von Kindern, Jugendlichen, Senioren, Bürger helfen Bürgern, demografische Herausforderungen uvm.

In Abständen von mehreren Wochen treffen sich alle Mitglieder des Arbeitskreises , um sich auszutauschen. Wichtig ist das, damit die Leute aus den Projektgruppen erfahren, was an anderer Stelle gerade geleistet wird, wo es Schwierigkeiten gibt, wo es besonders gut klappt. Über den Arbeitskreis sind die einzelnen Projekte auch mit dem Kernteam (= Arbeitskreisleiter, Bürgermeister Hauptamtliche) verbunden, bei dem die Hauptfäden zusammenlaufen. Besonders wenn BürgerInnen für ein Projekt an Fördermittel kommen möchten, ist ein Abgleich mit dem Leitbild vonnöten und eine Anbindung ans Kernteam wichtig.

Jede und Jeder, ob jung, alt, reich, arm, arbeitslos, Hausfrau, Manager usw. ist eingeladen, seine Ideen mit uns zusammen wie ein Puzzle umzusetzen – für ein angenehmeres Leben in einer attraktiven Region. Sie können sich bei Volker Elsner arbeitskreis3@gmx.de, Telefon (0 97 24) 90 60 26-0, bei allen anderen Aktiven des Arbeitskreises 3 oder den Rathäusern Ihrer Gemeinde informieren und anmelden.

Volker Elsner (als Sprecher des AK3)

*) Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept)

Zum Seitenanfang