Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Active Image Der auf ca. 350 Höhenmeter liegende Gemeindeteil Ebertshausen wurde erstmalig im Jahre 825 urkundlich erwähnt. In ummittelbarer Nähe von Ebertshausen liegt das Naherholungsgebiet des Ellertshäuser Sees. Den Namen erhielt dieses durch einen Staudamm hergestellte künstliche Gewässer durch das um 1500 untergegangene Dorf an gleicher Stelle. Der See liegt zum Großteil auf dem Gebiet des Marktes Stadtlauringen.

Aufgrund der guten Bodenqualitäten in der Gemarkung Ebertshausen sind in diesem Gemeindeteil noch die meisten landwirtschaftlichen Betriebe im Vollerwerb zu finden.

Ebertshausen kann die höchste Zahl von geschützten Denkmälern vorweisen. Eine Vielzahl Fachwerkbauten zeigen die Art der fränkischen Bauweise des 17. und 18. Jahrhunderts. Besondere Erwähnung findet hier die katholische Chorturmkirche „St. Margaretha“ aus dem Jahre 1613.

Das Gemeinschaftsleben wird durch die örtlichen Vereine wie dem Sportverein und der Freiwilligen Feuerwehr geprägt. Insbesondere die Jugendfeuerwehr Ebertshausen ist mittlerweile aufgrund der guten Leistungen bei landesweiten Vergleichen in ganz Bayern bekannt.

Als überwiegend katholisches Dorf ist Ebertshausen Pfarreisitz. Von hier aus werden die Gemeindeteile Ebertshausen, Hesselbach und Hoppachshof betreut.

Quelle: www.uechtelhausen.de (23.04.2008)

Zum Seitenanfang