Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Active Image Bist du schon mal einem Baum begegnet? Vielleicht denkst du jetzt: „So ein Quatsch! Bäumen kann man nicht begegnen, die laufen ja nicht einfach so durchs Dorf.“

Ich schreibe dir heute aber, wie du mit einem Freund, einer Freundin oder gleich mit allen zusammen Bäumen begegnen kannst.
Das folgende Spiel kannst du zu zweit oder mit mehreren Kindern spielen. Sicherer ist es, wenn eine Aufsichtsperson, z.B. deine Mama, Papa oder große Schwester, großer Bruder dabei ist.
Was du brauchst ist eine Augenbinde und Wald. Ja und Wald gibt es hier im Schweinfurter Oberland bestimmt auch in deiner Nähe. Ihr geht also in den Wald. Dort verbindest du einem Mitspieler die Augen. Dann führst du ihn oder sie zu einem Baum (auch auf Umwegen).

Achte darauf, dass dein Mitspieler nicht stolpern kann. Diesen Baum soll nun dein Freund/Freundin mit verbundenen Augen mit den Händen möglichst genau untersuchen: „Wie dick ist der Baum? Gibt es irgendwo Äste oder Verdickungen? Wie fühlt sich die Rinde an? Und so weiter!???

Der „blinde“ Mitspieler soll sich dabei vorstellen, wie die Rinde oder der Baumstamm an dem er oder sie gerade steht, wohl in Wirklichkeit aussieht. Nun führst du das Kind zurück und wenn du es schwieriger machen möchtest, drehst du es am Ende ein bisschen im Kreis (ein bis zweimal genügt). Anschließend darf dein Mitspieler die Augenbinde herunternehmen und muss nun versuchen diesen Baum wieder zu finden.

Dazu muss dein Freund oder Freundin dann ganz genau die Baumstämme angucken und überlegen ob der richtige Baum dabei ist. Hingehen und Fühlen ist auch erlaubt. Wenn der richtige Baum gefunden ist, bist du an der Reihe. Ihr werdet feststellen, dass jeder Baum individuell, also einmalig auf der Welt ist!
Übrigens: In den Wäldern im Schweinfurter Oberland gibt es keine gefährlichen Tiere, keine Wölfe und keine Bären. Allenfalls Zecken! Und vor denen solltest du dich durch entsprechende Kleidung oder anderen Hilfsmitteln schützen. Frag dazu am besten deine Eltern, was sie für richtig halten und dann ab in den Wald!

Viel Spaß
Volker Elsner

Zum Seitenanfang