Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Seit Jahren beteiligt sich der Segelclub Ellertshäuser See e. V.  – Schweinfurt, SCES, am Ferienspaß der Gemeinden Stadtlauringen und Schonungen. Die Teilnehmer je Tag 10 Kinder,  trafen sich morgens am Clubhaus des SCES und werden dort vom Jugendwart Willi Stretz und vom 2. Vorsitzenden und Hafenmeister Werner Wietschorke willkommen geheißen. Ausführungen über das Vereinsleben des SCES, der Geschichte und Entstehung des Ellertshäuser Sees, wie könnte das Segeln überhaupt entstanden sein, der Aufbau eines Segelbootes und wie man mit Hilfe des Windes segeln kann, warum ein Schwimmweste und die Gefahren im und am Wasser, folgten.

Noch am Vormittag war es soweit, alle Mann / Frau gingen an Bord, die einen fanden Platz in der Pflicht, die Mutigen auf Deck. Für viele Teilnehmer war es das erste Mal, dass sie eine Yacht – Segelboot – betraten. Groß wurden die Augen ob der Größe von Willis Yacht, 10 Metermast, Wohn- und Schlafkajüte, alles wurde bestaunt und dann hieß es Leinen los. Je nach Wind, auch mal mit viel Krängung glitt das Schiff über den Ellertshäuser See.

Nach der Mittagspause ging es ans Eingemachte. Die Ferienspaßteilnehmer mit passender Rettungsweste ausgestattet durften nun mit dem Jüngstenboot, dem Optimisten, so mancher Teilnehmer schaut nicht gerade so, am Nachmittag segeln. Mit dem Hinweis, ihr müsst gut zuhören,  - was manchen schwer fällt -, wurden die Anweisungen vom Steg aus den Seglern zur Betätigung des Ruders und des Segels von Willi und Werner zugerufen. Alle hörten dann aber dann doch gut zu und so segelten die Teilnehmer selbstständig alleine und kamen auch wieder zum Steg zurück. Kein Boot kam zu schaden, auch wenn es manchmal eng zuging und die Augen groß wurden. Mit Stolz wechselten die Steuermänner und konnten die nächste Überquerung der Altenmünsterer Bucht kaum erwarten.

Nach dem Vergnügen kam auch die Arbeit. Alle benutzten Boote, das Eumele, Speedy, Popeye und Daisy wurden am Ende des Tages gesäubert und wieder verräumt. Als dann die Eltern kamen wurde voll stolz berichtet:  Mama, Papa ich bin alleine im Opti gesegelt. Dass es den Kindern spaß machte, war auch an so manchem bekannten Gesicht aus dem Vorjahr zu erkennen. Traurig waren auch einige Teilnehmer, im nächsten Jahr darf ich wegen meines Alters nicht mehr mitmachen. Das Ferienspaßangebot des SCES ist immer in kürzester Zeit ausgebucht.

Bilder 26.8. Stadtlauringen, 07.09. Stadtlauringen, 08.09. Schonungen

Text und Fotos: Werner Wietschorke
www.sces.eu

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

Zum Seitenanfang