Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Erwartungsvoll sitzen 20 Kinder um die Tische im kleinen Saal des Pfarrheims. Pünktlich um 14 Uhr startet der „Stüchter Küchenexpress“ quer durch Europa.Eingeladen dazu hat der Katholische Frauenbund im Rahmen des gemeindlichen Ferienspaßprogramms. „Unser Angebot ist immer mit am ersten ausgebucht, die Kinder sind ganz heiß darauf“, weiß Birgit Bauer. Sie hat zusammen mit einigen Helfern schon seit drei Jahren in Folge einen für Kinder ansprechenden Kochnachmittag vorbereitet.




Ganz schön gefährlich: Monika Raab und Rudi Pfister haben ein wachsames Auge, wenn die Kinder mit dem elektrischen Rührgerät arbeiten.


Selbstverständlich ist da die kindgerechtes Rezeptsammlung dabei, die erst einmal durchgesprochen wird, ehe sich die Kinder an das Zubereiten der Speisen machen.
Aber zunächst werden Regeln für einen schön gedeckten Tisch besprochen und gleich umgesetzt, indem für alle schon das Gedeck bereit gelegt wird. Aus Wachstuch, das ein frisches Zitronenmuster ziert, schneidet sich jedes Kind ein Platzdecken, das als Erinnerung neben dem Rezeptheft mit nach Hause genommen werden darf.
Auch die Mülltrennung und Grundregeln der Hygiene beim Kochen werden den Kindern erklärt.
Nach etwa einer Viertelstunde Stillsitzen, stürmen sie tatendurstig in die Küche und den Gastraum des Pfarrheims.

Monika Raab, die seit Jahren zum festen Stamm der Betreuerinnen zählt, ist mit Justin, Lena und Michelle in Österreich angekommen. Beim Zubereiten von Kaiserschmarrn, der später mit Apfelbrei zusammen serviert wird, lernen die Kinder den Umgang mit dem elektrischen Handrührgerät. „Eier hochkant aufschlagen, dann klappt das Trennen von Eigelb und Eiklar“, rät sie. Ihre drei kleinen Köche, die wie alle Kinder mit lustigen Schürzen ausgestattet sind, staunen nicht schlecht, als sie die Schüssel mit dem steif geschlagenen Eiweiß mal kopfüber hält. Denn das fällt nicht heraus.
Mittendrin im quirligen Gewusel der mit Kochgeschirr und Besteck hantierenden Kinder sticht Rudi Pfister mit seiner chicken weißen hohen Kochmütze heraus. „Unser Drei-Sterne-Koch“, scherzt Birgit Bauer, die oft von den Kindern vor der Anmeldung gefragt wird, ob auch „der Koch“ wieder dabei ist. Rudi Pfister ist Gast im Heimatland Deutschland, so bereit er Nürnberger Bratwürste und Kartoffelsalat zu. Der Salat erhält eine besondere Note durch das Traubenkernöl, in das er selbst Peperoni eingelegt hat, verrät er den jungen Kochkünstlern. Auch Kartoffelschälen will gelernt sein, erfährt der achtjährige Xaver: „Das habe ich noch nie gemacht“, berichtet er. Im „griechischen“ Obstsalat sind besonders viele Weintrauben und Melonenstückchen zu finden und der spanische Sangria wird an diesem Nachmittag alkoholfrei zubereitet.

Als weitere Länder werden auf der kulinarischen Fahrt durch Europa Italien mit Spaghetti Napoli, Frankreich mit Kräuterbaguette, Schweden mit Köttbullar und die Schweiz mit Emmentaler Käsesticks angesteuert.
Letzter Haltepunkt der Fahrt ist ein schön gedeckter Tisch auf dem eine bunte Spielzeugeisenbahn aus Holz in der Mitte prangt. Alle Kinder lassen sich das leckere Essen gut schmecken.

Text und Foto: Rita Steger-Frühwacht

Zum Seitenanfang