Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Das vor den Toren Schweinfurts gelegene Schloss Mainberg zählt zu den wenigen, heute noch bewohnten mittelalterlichen Burganlagen entlang des Mains. Als fürstliche Residenz der Gräfin Margarete von Henneberg erlebte es um 1500 seine erste Blütezeit. Im 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war es als Wohnsitz der Industriellenfamilien Sattler und Sachs ein weithin bekanntes Symbol für Macht und Reichtum.
 
Die prächtige Innenausstattung im Stil des Münchner Historismus macht das Schloss heute zu einem der herausragenden Baudenkmale Mainfrankens. Dessen ungewöhnlich facettenreiche Geschichte in den vergangenen acht Jahrhunderten schildern fünfzehn ausgewiesene Fachleute in dem vorliegenden Band, dem zur Illustration rund 300 großteils farbige Abbildungen beigegeben sind.
 
 
Historischer Verein Schweinfurt, N. F. Band 8,
Mainfränkische Studien Band 80
Thomas Horling, Uwe Müller (Hg.)

Zum Seitenanfang