Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Active ImageEin Kunstwerk im Steinachtal

Im Schweinfurter Oberland gibt es viele schöne Landschaften. Eine der reizvollsten ist das Tal der Steinach zwischen Marktsteinach und Schonungen. Die Staatsstraße 2266 - die von Schonungen nach Hofheim führt - schlängelt sich kurvenreich hindurch, vorbei an zahlreichen Mühlen. In der Nähe einer dieser Mühlen - der Ölmühle - stand einst (bis 1974), direkt neben der Straße, ein sehr schönes Wegkreuz. Es mußte es dringend repariert werden, da es sich - bedingt durch Umwelteinflüsse in einem sehr schlechten Zustand befand. 

  Bei der ausführenden Firma in Würzburg wurde dahei festgestellt, daß es sich bei dem Korpus um ein besonderes Kunstwerk handelt. Es ist nämlicheine Arbeit des Holzschnitzers Heinz Schiestl (1867-1940) aus der bekannten Künstlerfamilie, welche 1373 aus dem Zillertal nach Würzburg gezogen ist. Das Original des Strahlenkruzifixes befindet sich heute nicht mehr - wie einst - im Freien, sondern in der Kirche St. Bartholomäus in Marktsteinach.

Active ImageDas ursprüngliche Wegkreuz wurde damals weiter ortwärts versetzt und befindet sich jetzt auf erhöhtem Standpunkt bei der Abzweigung von der Staatsstraße in Richtung Waldsachsen. Es ist seither mit einer vorzüglichen Kopie des »Schiestl-Herrgotts« ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde es überholt und erstrahlt seitdem im neuen Glanze. Dem Verein für Gartenbau und Landespflege von Marktsteinach ist es zu verdanken, dass „ein wertvolles Stück unserer Heimatgemeinde“ (so Heinz Schnepf, der Vorsitzende im Juli 2000) erhalten und gepflegt wurde (bzw. wird).

Text und Fotos: Heribert M. Reusch

Zum Seitenanfang