Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Zusammenarbeit und Vernetzung könnten verbessert werden Positive Bilanz der Gästeführer nach den ersten beiden Jahren Landkreis Schweinfurt.

Einjährige Ausbildung mit anschließender Abschlussarbeit: Vor zwei Jahren wurden die ersten qualifizierten Gästeführerinnen und -führer für das Schweinfurter Land feierlich verabschiedet. An gleicher Stelle fand nun sozusagen das erste “Klassentreffen³ statt, zu dem 15 aktive Frauen und Männer der Einladung von Stadtlauringens Bürgermeister Friedel Heckenlauer und Tanja Dannhäuser, Tourismusreferentin des Schweinfurter Landes, gefolgt waren.

Tanja Dannhäuser, Initiatorin und Organisatorin der Qualifizierungsmaßnahme, stellte das Angebot an fach- und sachkundigen Gästeführungen als wichtigen Baustein des touristischen Angebotes im Schweinfurter Land heraus. Die engagierten Führer “zeigen den Gästen unterhaltsam und informativ die Naturschönheiten und Kulturdenkmäler unserer Region und prägen somit das Erlebnis unserer Gäste nachhaltig.³

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Friedel Heckenlauer startete das Treffen mit einem “historischen Spaziergang durch das verschneite Stadtlauringen³ durch Gästeführerin Renate Schleyer.

Beim anschließenden Erfahrungsaustausch in der Amtskellerei hielt Dannhäuser einen kurzen Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre, informierte über die bisherigen Angebote, über die Zusammenarbeit mit den Rathäusern, Gemeindeallianzen sowie Unterkunfts- und Gastronomiebetrieben. Verbessert werden könnte sicherlich, so die Tourismusreferentin, die gemeinsame Werbung und die Vernetzung der Akteure untereinander sowie mit weiteren Multiplikatoren.

Gästeführungen mit festem Termin laufen sehr gut, berichteten die Teilnehmer unisono, wohingegen sonstige Anfragen eher selten gestellt werden. Dannhäuser appellierte, die Zusammenarbeit zwischen Gästeführern, Gemeinden und Betrieben weiter auszubauen.

Sehr gut angenommen werden auch die Führungen von Schulen, und zwar von der Grundschule bis hin zu Gymnasien im Rahmen des Heimat- und Sachkunde- bzw. Geschichtsunterrichtes. Außerdem werden sehr erfolgreich verschiedene Führungen über die Volkshochschule angeboten.

Die Gästeführer investieren viel Zeit für die Vorbereitung, Ausarbeitung und Durchführung von kompetenten Führungen. Das wird allerdings oft nicht entsprechend anerkannt bzw. honoriert, bemängelten einige, besonders bei Besuchern aus der Region; für Gäste von “außerhalb³ ist eine Entlohnung der Führung eine Selbstverständlichkeit. In diesem Zusammenhang wäre auch eine größere Anerkennung und ideelle Unterstützung durch die Gemeinden wünschenswert.

Insgesamt stellte aber alle Gästeführerinnen und -führer fest, dass Nachfrage nach qualifizierten Führungen vorhanden ist ­ und dass die Besucher oft überrascht seien, welche Schönheiten, Sehenswürdigkeiten und interessanten Geschichten das Schweinfurter Land aufweisen kann. Künftig soll die Werbung stärker gebündelt und dadurch effektiver werden.

Das umfangreiche Angebot an Gästeführungen wird derzeit u.a. über das Touristik Service Zentrum Schweinfurter Land (TSZ) beworben; ausführlichere Informationen dazu gibt¹s im Freizeitkalender fürs Schweinfurter Land und unter www.schweinfurter-land.com

Zum Seitenanfang