Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

„Kurz nach dem Pampersalter geht´s heraußen los mit Turnen und Gymnastik“ verkündete Sitzungspräsident Alexander Nicklaus über die Turn- und Gardegruppen der Löffelsterzer Faschingsbande. Kein Wunder, dass bei den Prunksitzungen die Tänze und Shows jedes Jahr die Höhepunkte im Programm darstellen, zumal ein ganzjähriges Training für die Akteure gegeben ist.

Das freut sich auch der Präsident Alexander Nicklaus (von links): Als „Urgesteine der Löffelsterzer Faschingsbande“ mit jahrzehntelangem Engagement bezeichnete Beirat Karlheinz Surauf Jürgen Hein und Bruno Liszka bei der Verleihung des diesjährigen Jahressessionsordens des Fastnachtsverbandes Franken. Beide Geehrten steigen seit Kindesbeinen in der närrischen Zeit in die Bütt im Löffelsterzer Sportheim und unterhielten das Publikum in diesem Jahr als „Silberjubelpaar“ mit Witz und Klamauk aufs Beste.

Traditionell der Einstieg mit einem Marschtanz der Gardemädchen in den Vereinsfarben Blau-Weiß nach der bekannten Volksliedmelodie „Mein Vater war ein Wandersmann“ (Trainerinnen Judith Voit, Inge Wagner, Corinna Ott). Bei der Zugabe zeigten die Zehn- bis Vierzehnjährigen zu der fetzigen Rockmusik von Pink „So what“, dass sie auch Flickflacks, Überschläge und Saldis drauf haben.

Eine sportliche Darbietung war der Auftritt der Purzelgarde mit der Turnshow „Bob, der Baumeister – Tanzalarm“. Dabei zeigten die 28 Mädchen und Buben im Alter von fünf bis neun Jahren grandioses Können beim Trampolin- und Kastenspringen sowie im Bodenturnen (Trainerinnen Christa Proksch, Christine Kohnle, Inge Wagner, Natalja Grebe).

American footballers fanden sich mit ihren Cheerleaders beim Auftritt des Männerballetts, trainiert von Nicole Hümpfer, Tanja Stühler und Carina Lösch, auf der Bühne des Löffelsterzer Sportheims ein.

Das absolute Highlight des Abends war die Las Vegas-Show der Showtanzgruppe, deren aufwendige Choreographie die Trainerin Christa Proksch erstellt hatte. Zwei Dutzend Mitwirkende jeder Altersgruppe präsentierten Musik, Tanz, Akrobatik und Kabarett. Die Aufführung und die Leiterin Christa Proksch wurden frenetisch vom närrischen Publikum gefeiert. Christa Proksch prägt als Aktive vom Löffelsterzer Fasching, dessen hohen Qualitätsstandard seit zwei Jahrzehnten als Trainerin von Gardemädchen und Showtanzgruppen sowie als Choreographin mit.

Themen der Büttenreden waren die alten Germanen (Moritz Suhl), das Ortsgeschehen (Johannes Hein), die Bundeswehr (Florian Liszka) und Stammtischgespräche (Volker Nicklaus). Die Musik- und Gesangsformation „Die Schellnbuben“ (Jochen Steinhart, Andreas Ullrich, Bruno Liszka, Volker Nicklaus, Andreas Mantel, Uwe Memmel, Klaus Pfaab, Alexander Nicklaus) hatten mit ihren Vorschlägen zur Altbausanierung der Baustelle Europa die Lacher auf ihrer Seite.

Sichtweise: Mit Witz und Humor gingen die Schellnbuben (von links Alexander Nicklaus, Klaus Pfaab, Andreas Ullrich, Andreas Mantel, Jochen Steinhart) als Altbausanierer in Europa zu Werke.


Eine Auswahl an Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie
Blau Weiß Löffelsterz

Text und Foto: Rita Steger-Frühwacht

 

Zum Seitenanfang