Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

"Wenn auch sonst vor Problemen der Kopf uns raucht, des ham mir einfach gebraucht“, so machte sich das Gesangstrio (Herbert Geng, Gangolf Schleyer, Birgit Schreck) seine Gedanken zum „Goldenen Turm“ des Bürgerhauses. Aber auch die beiden Fraktionen im Gemeinderat bekamen ihr Fett weg: Die SPD als Eventagentur und die CSU mit ihren ständigen Personalwechsel im Gemeindeparlament. Klar, dass da sich alle im Saal des Pfarrheims vor Lachen bogen. Es herrschte tolle Faschingsstimmung bei der Prunksitzung des Schonunger Carnevals Club.


„Für'n Pfarrer tun wir alles“, so dann der Refrain beim Bänkelsong, der beschrieb, wie der Pfarrer das Geld für Renovierungen und eine neue Orgel seinen Schäfchen „aus der Rippen rausleiert“. Dass der Pfarrer sich bei seinen Gottesdienstankündigungen zu Weihnachten 2009 in den Wochentagen geirrt hatte, wusste Walburga Wichtig (Ingrid Räder), die wieder aus dem Dorfgeschehen berichtete, getreu ihrem Motto: „Was man so hört, was man so spricht“.

„Der Bürger gebe, was er hat, den Opel-Werken gibt's der Staat“, auf Ungereimtheiten in der großen Politik machten sich Goethe (Ralf Wagenhäuser) und Mephisto (Thomas Westerhausen) ihren Reim.

Computerprobleme hatten Alexander und Hanna Römmelt. Der SCC-Präsident Christian Müller stieg als Pfarrer Gottlieb in die Bütt. Das „rostige Ehepaar“ Sigrid und Rainer Mai erfreuten die Narrenschar mit Szenen aus ihrem Eheleben. „Das Dora-Theodor T und das hart-weiche B“ erklärte der Superstar aus Frangen (Walter Köhler) mittels Flipchart. Treffsichere Pointen landeten Stefan Hofmann als zerstreuter Professor zusammen mit seiner jungen Assistentin Emily Niebel.

Ein „Augenschmaus“ waren die 13 Mitglieder der Jungen Garde, die mit einer flotten Polka den Abend eröffneten. (Trainerin Lisa Bauer). Die beiden Tanzmariechen Lisa Bauer und Kim Schmitt fegten in raschem Tempo über die Bühne.

Aufwändig in Kostümen und Requisiten war die Show der Kindertanzgruppe zum Thema Freiheit für Dschungeltiere gestaltet (Einstudierung und Betreuung: Elisabeth Guderian, Susi Schmitt und Christina Westerhausen).

Nach der Pause heizte die Große Garde mit ihrem Marschtanz dem närrischen Publikum kräftig ein. Die Formation „Crazy Eight“ brillierte mit der Show „Banküberfall“, wobei festgestellt wurde, dass nicht einmal hier im Tresor Geld zu holen war. Tosenden Beifall erhielt die Große Garde für ihren Showtanz zu unvergesslichen Songs von Michael Jackson. (Choreographie Eva Glöckner).

Für die musikalische Umrahmung sorgten die SCC - Hauskapelle (Peter und Eberhard Schmitt).

Text und Foto: Steger-Frühwacht

Zum Seitenanfang