Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Active Image Viele hielten es vermutlich sehr lange für einen Scherz, als Ende Juni zwei große Tafeln mit der Aufschrift „Kein
Faschingsscherz!
Prinz Tobias I sucht Prinzessin“ an den Ortseingängen von Oberlauringen standen.
Man fragte sich, welche Beweggründe dieser Tobias, gleichzeitig der erste Vorsitzende des Karnevalclub Oberlauringen, wohl habe dieses Projekt zu starten?
Auch Hannes Helferich vom Schweinfurter Tagblatt wurde aufmerksam und ermöglichte unterfrankenweit einen
Aufruf des Prinzen an potentielle Bewerberinnen.
Dass die Suche ein Erfolg war, lässt sich rückblickend sagen. Die „Auserwählte“ zu finden, war freilich nicht einfach, galt es doch eine Prinzessin zu küren, die wortgewandt, schlagfertig und witzig ist. Auch die Chemie zwischen beiden musste stimmen, denn über die Faschingssaison hinweg stehen zahlreiche Termine an, die gemeinsam absolviert werden müssen.
 
Die Neugier in den letzten Tagen vor dem 11. 11. war enorm, wussten doch nicht einmal Vorstandschaft und Sitzungspräsident, ob der Prinz überhaupt eine Prinzessin hat, wie sie heißt oder woher sie war. Dass eine Entscheidung gefallen sein musste, hatten alle aufgrund neuer, orangefarbener Tafeln an den Ortseingängen mit der Aufschrift „Neugierig auf Prinz Tobias I und seine Prinzessin? Rathaussturm am 11. 11. 2006 um 11.11 Uhr“ vermutet! Mit Erscheinen der Tageszeitung platzte dann die Bombe; das Prinzenpaar präsentierte sich noch vor 11.11 Uhr der Öffentlichkeit. Margarete Benkert (22) aus Alsleben hatte das Rennen um die Wahl der Prinzessin für sich entscheiden können.

Trotz vorgezogener Lüftung des Geheimnisses, versammelten sich zahlreiche Menschen am Oberlauringer Rathaus, um die Faschingssaison einzuläuten. Vom Sitzungspräsidenten Bernd Johann eingeschworen zogen altes Prinzenpaar, Elferrat, Garde und der Carnevalsverein Obertheres mit ihrem Prinzenpaar unter musikalischer Begleitung der Jugendblaskapelle Stadtlauringen zum Prinzen ins Piratennest.

Dort wurden Prinzessin Margarete I, die gewiefte Hoheit aus dem Kindergartenparadies mit Wortwitz und Humor, und Prinz Tobias I, der allgegenwärtig süffisante, einmaligsuchende Prinz mit Seltenheitswert, inthronisiert. Sie verkündeten, dass nun ein anderer, rauerer Wind in Oberlauringen weht und stürmische Zeiten bevorstehen! Nach einem Gläschen Sekt ging’s dann mit Piratenflagge, Schatzkiste zum Sturm auf das Rathaus. Doch auch hier sollte alles anders kommen, als geplant! Bürgermeister Friedel Heckenlauer und seine beiden Getreuen, Hansi Riegel und Franz Kaufmann, haben kampflos die Insignien der Macht, Schlüssel und Kasse, übergeben! Unbeirrt davon stellte Bernd Johann erneut seine Spontaneität unter Beweis und lief zur Höchstform auf und zeigte, dass er auch ohne Konzept Bürgermeister und Publikum zum Lachen bringen kann!
 
Auch der Bürgermeister war vorbereitet und legte Prinzessin Margarete und Prinz Tobias in Handschellen. Seine Begründung war einleuchtend: In der Vergangenheit waren alle Prinzenpaare entweder liiert oder verheiratet. Er führte an, dass dies hier nicht der Fall sei und somit die Handschelle die erste, feste Verbindung zwischen beiden sei. Natürlich versäumte er nicht zu erwähnen, dass er am Ende der Regierungszeit Schlüssel und Kasse gerne wieder zurück hätte. So mussten Prinz und Prinzessin an Handschellen aneinandergekettet das Regierungsprogramm verkünden und mit der Verleihung der Orden den offiziellen Teil schließen. Der Sitzungspräsident erlöste am späten Nachmittag das Prinzenpaar von seinen Fesseln. Es wurde bis tief in die Nacht ausgelassen gefeiert. Man darf gespannt sein, welche Überraschungen die Faschings-Saison noch bereit hält!

Text und Foto: Tobias Stich

Zum Seitenanfang