Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

„Ogenumma äs kümd a Baam –Fahna neder un gleich widder hoch!“

Naa, ich bin jeds nedd blöd worn. Dös is a Zidad vo enn Mo bei uns dehemm, dar mid sei Buam äs Wallgenn gebrobd hodd. Ar hoddera a Miesdgobel nei die Händ gam, donn hom sa dörchs Scheuerdörla müss laff, die Miesdgobel no müss dua – un nochn Scheuerdörla gleich widder hoch. Wor eichendlich ganz vernünfdich dös amol zu brobn für schwiericha Siduadsiona.

„Ogenumma äs künd a Baam“, is seiddem bei uns a gflüchlds Word für a Siduadsion, wu uvorhargsahna Schwierichkeidn aufdauchn. Bei mir schded momendan aa sou a Baam im Waach rüm. Öiberländers Angnes Schdreid üm en Blumakosdn? Ich ho mich mid mei neua Nochbera a weng verschdriddn. Hodd die doch gladd gsochd, ich söll mein aldn Holzblumakosdn vor mein Hoaf wachdua, dös sei a Schand fleck, außerdem schdönned dar a Schdück auf ihrm Grundschdück.
Zugaam, schüa wor er nix mer. Obber ich wolld na eh a weng haarichd, un bis jeds hod dar kenn schenierd. Dös ho ich ra aa gsochd. Obber scheinds wor sa domid nedd zufriedn. Jedenfalls hodds sa na effich selber wach gedörn. Dös hodd mich sou geärcherd! Konn mer nedd middernanner vorhar amol redd, bevor mer sou a Akdsion möchd? Außerdem hodd sa Zeuch bei die annera Nochbern über mich erzähld, däs die olla gläm, ich sei blöd worn.
Jeds kenna mich die scho sou lang – mid mir konnd mer ümmä red! Ich verschdia die Wald nix mer. Gläbn denn jeds ölla, mer müssed nur noch auf ennanner los gia, un jeder nur noch dös moch un sooch, wos ar will un für richdich häld, ohne mid die wus bedriffd, zu räidn?

Wie wichdich dös middenanner räidn is, särd mä momendan aa in dann Oberland. Scheinds denkn moncha, sie käma zer korz und äs würd über ihr Köpf wach irchendwos endschiedn.

Äs is doch johrelang in Arbeidskreis und in Sidzunga, wu alla Gemeen verdradn worn, middernanner ziemlich offn geredd un diskudierd worn, wos wichdich is un wos gemochd war söll. Wos mir noch immer in Erinnerung is, des (monchmol scho krombfhoffd) versüchd worn is, däs jo kenna vo dara drei Gemeen zer korz künnd. Däs sich moncha Gemeen mehr, die annera wenicher eigebrochd höm, dös lichd allee o die Leud. Ich konn mich nedd erinner, däs jemols irchend enner ausgebremsd worn is, wenn er für sei Dorf oder sei Gemee än Vorschloch ghod had. Eichendlich wors, drodz ölla Meinungsverschiedn heidn, ümmer a guads Midenanner.

Un äs is jo aa inzwischn sou a bissla a „Wir-Gfühl“ aufkumma in dann Schweiferder Oberland.

Äs wär schlimm, wenn mer dös ölles kabudd räid däd, nur weil mer nedd wäs, wos ölles geloffn is. Drümm wärs wichdich middenanner zä räidn, nedd übernanner. Un war wos erreich will für die Dörfer, konn dös ümmer noch, mä muss sich nur derfür eiseds.

Ich gläbb ich müssad mid mei neua Nochbera a mol räid. Obber dös is schwer. Ich ho dann Eidruck, die will gor nedd räid, die will blos rachd ho. „Ogenumma äs künnd a Baam, ...!“ Uvorhargsahna Schwierichkeidn konn mer gelös. Mei Holzblumakosdn is jo ned so wichdich, obber äs middenanner Raidn un äs aufännaner hörn!

Euer Angnes

Zum Seitenanfang