Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Ein guter Ausbildungsstand der Aktiven und eine hervorragende Jugendarbeit kennzeichnen die Löffelsterzer Wehr. In der Jahreshauptversammlung konnte Kommandant Bruno Liszka von insgesamt 223 Stunden Übungs- und Ausbildungsdienst der 34 Aktiven berichten.

Felix Suhl hat den Truppmannlehrgang erfolgreich abgeschlossen und Florian Liszka sowie Daniel Halbig die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger absolviert. In die aktive Wehr wurde Theresa Spath, Felix Suhl und Timothy Stacey aufgenommen. 2010 wurde die Wehr zu fünf Einsätzen gerufen, die einen Brandeinsatz, drei Sicherheitswachen und den Sucheinsatz einer vermissten Person in Marktsteinach betrafen.

Acht Jugendliche im Alter ab zwölf Jahren zählt die Jugendfeuerwehr, drei von ihnen haben am Wissenstest teilgenommen, berichtete Jugendwart Hartmut Ott. Neben Ausbildung in Theorie und Praxis werden den Jungfeuerwehrleuten auch Freizeitaktionen geboten.

In seinem Grußwort hob Bürgermeister Kilian Hartmann das Engagement der Feuerwehrleute zugunsten der Allgemeinheit hervor. Er dankte besonders den Atemschutzgeräteträgern, die neben zusätzlichen Übungsaufwand auch noch körperliche Fitness für ihren Dienst nachweisen müssen.

Kreisbrandinspektor Peter Höhn stellte den Versammlungsteilnehmern die geänderten Zuschussrichtlinien des Landkreises für die Wehren vor. Des weiteren informierte er über den aktuellen Stand der Einrichtung einer Integrierten Leitstelle und die Einrichtung der Digitalen Funkalarmierung für die Rettungsdienste in Bayern.

In diesem Jahr werden Wehrleute die Leistungsprüfung Wasser ablegen. An geselligen Veranstaltungen sind eine Schlachtschüssel und eine Weihnachtsfeier geplant. Am 3. Oktober wird sich die Wehr bei einem Tag der Offenen Tür der Öffentlichkeit präsentieren.

Text: Rita Steger-Frühwacht

Zum Seitenanfang