Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Ein stetiges Zusammenwachsen der Mitglieder in der Pfarreiengemeinschaft Maria Königin vom Kolben liegt den Verantwortlichen in Haupt- und Ehrenamt am Herzen.


„Beim Golfen kann man entspannen, kommunizieren und Gottes schöne Natur genießen“, aus dieser Sicht heraus, lud der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Adalbert Lösch zu einem Crashkurs im Golfen die Mitglieder der Kirchengemeinden Löffelsterz, Marktsteinach, Abersfeld, Waldsachsen und Rednershof ein. Denn in Löffelsterz liegt der Golfplatz sozusagen vor der Haustür, pardon Kirchentür.

Es wehte eine frische Brise auf dem Hochland der Schweinfurter Rhön, als sich 41 junge und jung gebliebene Pfarreiangehörige im Alter von sechs bis 50 Jahren auf dem Gelände des Golfclubs Schweinfurt in Löffelsterz an einem Samstagnachmittag trafen. Zunächst gibt der Pro im Golfclub Colin Monk eine Einführung für alle. „Viele sind dabei, die noch nie einen Golfschläger in der Hand hatten“, erklärt Diakon Menig, der genau wie Pfarrer Andreas Heck, zum ersten Mal diese Sportart ausübt.

Deshalb umschreibt Volker Nicklaus das sportliche Programm für diesen Nachmittag als „anfängergerecht“. Der Geschäftsführer der GolfparkbetriebsGmbH hat ein Triple-Golf-Turnier für die Gruppe angesetzt. „Heute werden keine Golfbahnen gespielt“, hört man ihn verkünden.

Es ist ein lockerer, sehr lustiger Pfarrausflug, meint Pfarrer Andreas Heck, der – wie alle anderen Teilnehmer- an der ersten Station des Turniers, der Driving Range den Golfball erst einmal mit dem Schläger zu treffen versucht und dann ihn noch möglichst weit ins Gelände schlagen muss.

An der zweiten Station, auf dem Putting Green, soll der kleine weiße Ball beim ersten Schlag möglichst nahe an der Stange mit dem Fähnchen landen, die das Loch anzeigt. Und bei der letzten Übung geht es darum, mit möglichst wenigen Schlägen eben den Ball in das Loch „ein zu putten“.

Klar im Vorteil beim Turnier sind die, die ohnehin schon Golfsport betreiben. So wie Nico Joselew, der sich dann bei der Siegerehrung unter den Erstplazierten findet.

Beim Schlusshock im Golfrestaurant erwarten alle gespannt die Siegerehrung, denn als Preise hat die GolfparkbetriebsGmbH Verzehrgutscheine ausgeschrieben.

„Ein Stück weit gemeinsames Kennenlernen und eine Festigung unserer Pfarreiengemeinschaft war es heute“, resümiert Katharina Endres als Erfolg für diese Veranstaltung. Und dieser Sicht der Vorsitzenden des Gesamtpfarrgemeinderates der Pfarreiengemeinschaft schließen sich alle Erwachsenen unisono an.

Gewinner des Turniers waren: Jugend: 1. Platz Dominik Aumüller, 2. Platz Nico Joselew, 3. Platz Max Hochrhein
Erwachsene: 1. Platz Andreas Mantel, 2. Platz Horst Fambach, 3. Platz Alfred Mantel

Text und Foto: Rita Steger-Frühwacht

Zum Seitenanfang