Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Wenn es wie bei den olympischen Spielen zugehen würde, hätten bei den Oberlauringer Schützen in der abgeschlossenen Runde 3 Mannschaften je eine Medaille gewonnen. Aber alles der Reihe nach.

Gold für die Luftpistolenmannschaft!
Unsere Luftpistolenmannschaft wurde, wie berichtet, in der letzten Saison nach einem verpatzten letzten Rundenkampf leider nur Vize. Aber man wollte diese Schmach nicht auf sich sitzen lassen. Und so begann man in der Runde 2010/11 von Anfang an Konsequent und mit dem nötigen Druck auf die gegnerischen Mannschaften. Man musste zwar nach der Vorrunde auf die Ersatzschützen zurück greifen und so wurde bei den ersten Kämpfen der Rückrunde ein starker Überschuss an Adrenalin frei gesetzt. Aber jeder gewonnene Kampf gab auch eine gewisse Selbstsicherheit. Die alles entscheidende Frage eines Schützen gab es immer nach einem gewonnenen Kampf „wer war denn eigentlich heut der Beste“. Dieser Selbstsicherheit und den konstanten Leistungen aller Luftpistolenschützen ist es auch zu verdanken, dass die Runde mit einem Punktestand von 18:6 und einen knappen Vorsprung von 2 Punkten und 1302 Ringen zum zweitplatzierten, mit einen hervorragenden ersten Platz und dem Aufstieg zu Ende gehen konnte.
Jetzt kann die Gauliga kommen!!!  Herzlichen Glückwunsch.

Silber für die Luftgewehrschützen!
In den Gesichtern der Luftgewehrmannschaft sieht man ein breites und zufriedenes Grinsen. Nachdem sie im letzten Jahr die Runde mit Meisterehren zu Ende bringen konnte, reichte es in der aktuellen Saison (leider) nur zu einem hervorragenden zweiten Platz. Leistungsmäßig muss man lobend anerkennen, das alle Schützen ihre Leistungen über die gesamte Runde konsequent voran treiben konnten. Ob es als Vize noch zu einem Aufstieg reicht, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Sollte es nicht klappen, reicht es vieleicht in der kommenden Saison zum Meister. Trotzdem hohe Anerkennung für die tollen Leistungen.
Herzlichen Glückwunsch!!

Bronze bei der ersten KK-Sportpistolenmannschaft!
Mit einem hervorragenden dritten Platz in der Tabelle schloss die erste Mannschaft in der Sportpistole die Runde 2010/11 ab. Was auf den ersten Blick allerdings keine besondere Leistung ist. Schaut man aber etwas genauer auf die Tabelle erkennt man, die Oberlauringer sind Punktgleich mit dem erst- und zweitplatzierten. Lediglich durch den Rückstand von rund 230 Ringen (nach Saisonabschluss) steht man auf dem dritten Platz. Dieser resultiert aus dem Ausfall des Leistungsträgers Manfred Fritz in der Rückrunde. Sein Neffe Sebastian Fritz konnte sich als Ersatz bis zum Ende der Runde Mannschafts- und Leistungsmäßig noch etablieren und so wurde ein größerer Rückstand verhindert. Gesamt gesehen darf und muss man mit dem dritten Platz also mehr als zufrieden sein.

In der zweiten KK-Sportpistolenmannschaft gab es in dieser Saison keinerlei erwähnenswerte Veränderungen zur letzten, weder personell noch Platzierungsmäßig. Man stellte zwar die Ersatzschützen für die erste Mannschaft konnte aber dennoch zwei Wettkämpfe gewinnen. Und so konnte die Zielvorgabe, man werde die Gegner vor sich hertreiben, voll erfüllt. Für die neue Saison wolle man, so die einstimmige Meinung, dies gewaltig ändern und sich im mittleren drittel befinden! Falls nichts dazwischen kommt. Bleibt zu hoffen und zu wünschen das es klappt und nichts dazwischen kommt.

Bei unseren Aufgelegt Schützen sieht es in der Tabelle etwas erfreulicher aus. Zwar verschenkte man den einen oder anderen geplanten Sieg, aber es gab der „Schuler Truppe“ keinen Grund zum resignieren. So belegt man in der Tabelle mit 8 Pluspunkten doch immerhin noch den 5. Platz. Eine starke Leistungssteigerung kam von Baur Hermann, Becker Fritz und als gutes Beispiel von Manfred Schuler selbst. Seine Anforderung für die neue Saison wäre „ihr müsst ach trainier und net nur zum Karten kumm“.
Und so können wir gespannt sein, ob sein Wunsch in Erfüllung geht.

Und so möchte ich alle noch einmal beglückwünschen und mit den Worten unseres Ehrenvorstandes Alfred Berger meinen Bericht schließen „macht weiter so“.

Das Bild zeigt die Luftpistolenmannschaft mit den Ersatzschützen  v.links: Fritz E., Schreiber W., Blenk J., Weiß H., Korb L. und Fritz M.        

Text und Bild: Edgar Fritz

Zum Seitenanfang