Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

„Die Gartenbauvereine sind ganz wichtige Glieder im Gemeindeleben“, betonte Kreisfachberater Rainer Gebhard bei der Jahreshauptversammlung des Vereins für Gartenbau und Landespflege in Reichmannshausen.

Gebhard hob hervor, dass diese Vereine sowohl Kulturträger seien als auch zur Gemeinschaft im Dorf betragen.
 
 
 
 
 
Reichmannshausen „Es sind Mitglieder, auf die man sich verlassen kann“, meinte Kreisfachberater Rainer Gebhard bei der Ehrung zahlreicher langjähriger Mitglieder des Vereins für Gartenbau und Landespflege Reichmannshausen. 
 
 
Zudem wirke ein durch Blumenschmuck und dem Grün von Sträuchern und Bäumen aufgelockertes Ortsbild auch der Heimatlosigkeit besonders junger Menschen entgegen, da sie sich im Dorf eher wohl fühlten. Auch stehen Vereine für Gartenbau und Landespflege für einen „verantwortungsvollen Umgang mit der Natur“. Viele Gärten seien heutzutage „ein kleines Refugium“ für vielerlei Arten, so der Kreisfachberater.
 
Gebhard schloss seinen Vortrag mit dem Dank an Roland Schmitt, der von 1999 bis 2009 den Reichmannshäuser Verein als Vorsitzender leitete.
Schmitt ließ in einem Rückblick nochmals die wichtigsten Ereignisse der über 60jährigen Vereinsgeschichte lebendig werden. Schon wenige Jahrzehnte nach seiner Gründung habe sich die Vereinsführung für eine Verschönerung des Dorfes eingesetzt. „Diese Chance werden wir nie mehr bekommen“, mit diesen Worten rief er die Mitglieder auf sich der Möglichkeit einer Dorferneuerung zu stellen. Deshalb sollten alle am 9. März zu der Bürgerversammlung kommen, die eigens zu diesem Thema von der Gemeinde angesetzt ist.
Die Vorsitzende Stefanie Werner stellte das Jahresprogramm vor: Baumschnittkurs, Grenzsteinwanderung, Fußmarsch zur Roten Marter, Sommerfest, Ausflüge und Pflegemaßnahmen an öffentlichen Grünanlagen.
In der Versammlung entspann sich eine Diskussion über die Sanierung oder Neugestaltung der von allen Ortsvereinen vor Jahren angeschafften Willkommenstafeln an den Ortseingängen. Es wurde beschlossen, dass darüber die Vereinsvorstände im Anschluss an die Feuerwehrjahrshauptversammlung am Samstag, 27. Februar entscheiden sollen.

Stefanie Werner überreichte ihrem Vorgänger Roland Schmitt als Anerkennung für sein jahrelanges Engagement für den Verein einen Blumenstock. Viele Jahre wirkten auch Gerda Schuler, Antonie Klopf und Martin Netter in der Vorstandschaft mit und erhielten dafür ein Geschenk.


Geehrt wurden:
Mit der Ehrennadel in Gold:
Adelbert Englert, Hermann Hartling, Robert Hofmann, Willi Hofmann, Josef Klopf, Hermann Ott, Elvira Räth, Herbert Räth, Irmgard Räth, Ida Räth, Oswald Räth, Fabian Schleyer, Agnes Schmitt, Roland Schmitt, Richard Stühler, Bernhard Winzig

Mit der Ehrennadel in Silber:
Karl Beck, Josef Hofmann, Dieter Meckel, Karl Ott, Gottfried Räth, Anton Röder, Harald Schneider, Anton Stühler

Text und Foto: Rita Steger- Frühwacht

Zum Seitenanfang