Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

„Ein Zusammenschluss, der sich über vier Jahrzehnte hinweg als Instrument der Solidarität, und der Selbsthilfe ausgezeichnet und bewährt hat“- So charakterisierte Bürgermeister Kilian Hartmann die Eigenheimervereinigung Hausen, die am Fest Maria Himmelfahrt ihr 40jähriges Bestehen feierte.


Glückwünsche für die langjährigen Mitglieder vom Schirmherrn Bürgermeister Kilian Hartmann (von links) und den Landesvorstandsmitgliedern Georg Grembler sowie Alfred Lordick: Peter Alberti, Rita Klüpfel, Vorsitzender Emil Klüpfel, Herbert Steinrichter, Franz Straßer, Ida Löffler, Erich Schabert, Berthold Niklas, Edgar Emmert, Günter Ledermann, Ewald Basan und Erich Fritscher. Mit im Bild Vorstandsmitglied Ingrid Fickert.
Der Schirmherr betonte, dass die Mitglieder sich stets gegenseitig mit Rat und Tat geholfen haben und sich so verlässliche Nachbarschaften entwickeln konnten. Unter dem Dach des Eigenheimerverbandes Bayern e.V. war es stets möglich, sich fachkundig zu informieren. So war es durch die Eigenheimervereinigung den Mitgliedern gegeben, sich gegenüber der Gemeinde oder anderen Institutionen ihre Interessen effektiv zu vertreten. „Der Eigenheimervereinigung verdanken wir ein gutes Stück der Lebensqualität und des hohen Wohnwertes hier in Hausen, wo sich die Menschen wirklich zuhause fühlen“, so Hartmann in seiner Festansprache.
Er dankte vor allem namens der Gemeinde für die Pflege öffentlicher Grün- und Blumenflächen und wünschte auch in Zukunft ein Wirken des Vereins zum Wohle aller.

Vorsitzender Emil Klüpfel ließ die Ereignisse der vier Jahrzehnte währenden Vereinsgeschichte Revue passieren und erinnerte an den Bau der Gerätehalle in den Jahren 2001/2. Die Vorteile einer Mitgliedschaft in der Eigenheimervereinigung listete Landesvorstandsmitglied Alfred Lordick in seinem Grußwort auf. Zur Zeit sei es ein großes Anliegen des Landesverbandes, eine auf die Interessen der Mitglieder abgestimmte Neuregelung der Erbschaftssteuer in der Gesetzgebung zu erreichen.

„Im Ort und in der Gemeinde hat die Eigenheimervereinigung einen guten Ruf“, bescheinigte Landesvorstandsmitglied Georg Grembler, dem Verein anlässlich seines 40jährigen Bestehens. Er erinnerte an Otmar Klüpfel, der den Verein mit acht Mitgliedern gegründet hat und ihn 32 Jahre als Vorsitzender leitete. Der Verein zählt heute 163 Mitglieder.
Als ein tragendes Mitglied in der Vereinsgemeinschaft und Integrationsfaktor für Neubürger bezeichnete Georg Brückner die Eigenheimervereinigung. Er überbrachte die Glückwünsche der Ortsvereine.
Aufgrund ihrer besonderen Verdienste um den Verein wurden an Rita Klüpfel und Peter Alberti Ehrenzeichen des Landesverbandes überreicht.

Geehrt wurden:
Die Gründungsmitglieder: Otmar Klüpfel, Berthold Niklas, Franz Straßer, Herbert Steinrichter

40 Jahre Mitglied: Franz May, Ewald Basan, Edgar Emmert, Werner Salm, Erich Fritscher, Erich Schabert
30 Jahre Mitglied: Sibille Klose, Günter Ledermann, Ida Löffler
25 Jahre Mitglied: Emil Klüpfel


Text und Foto: Rita Steger-Frühwacht

Zum Seitenanfang