Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Pfarreiengemeinschaft Stadtlauringen

Um 9 Uhr startete der Ausflug mit 42 Minis aus Stadtlauringen, Wettringen und Birnfeld. In diesem Jahr ging es nach Nürnberg.

Nachdem wir sicher am Museum Industriekultur angekommen waren, vermissten wir unsern Herrn Pfarrer.  Er fuhr mit dem Auto hinter uns her und hat uns unterwegs aus den Augen verloren. Mit etwas Verspätung begannen unsere Führungen im Schulmuseum.

Dort erfuhren die älteren Minis einiges über das Leben der Kinder und Jugendlichen im 1. Weltkrieg. Wir erlebten vor allem, was für eine manipulierende Wirkung die Schule auf die Heranwachsenden hatte.

Die jüngeren erlebten im historischen Klassenzimmer einen Schulunterricht, wie er sich zu Großelterns Zeiten abgespielt  hat. Sie durften auch einiges über deren Leben in der damaligen Zeit erforschen.

Leider reichte unsere Zeit nur noch für einen kurzen Streifzug durch das Industrie- und Technikmuseum, mit seinen Autos, Dampfmaschinen usw. Anschließend fuhren wir zu unserem nächsten Ziel, dem „Palm Beach“ – einem Schwimmbad in  Stein bei Nürnberg. Dort machten wir erst einmal Rast und stärkten uns mit ein paar Wiener Würstchen und Brötchen. Danach verabschiedeten sich H. Pfarrer und H. Diakon von uns.

Um 14.00 Uhr waren wir endlich im Schwimmbad. Der 4-stündige Aufenthalt in diesem Erlebnisbad war einfach spitze. Angefangen von den vielen Rutschen bis zu den tollen Aktionen, wie dem „Arschbomben-Wettbewerb“, war für jeden Mini etwas dabei. Zwischendurch konnten wir uns mit Muffins und Obst stärken.

Am Ende unserer Fahrt stand noch ein Besuch im MC-Donalds an. Nachdem endlich alle satt waren, traten wir um 19.30 Uhr die Heimreise an. Als gefragt wurde, wie der Ausflug  den Minis gefallen hat, bekamen wir nur Beifall und Gejohle zu hören. Es hat also allen super gefallen und unsere Gruppenzugehörigkeit wieder gestärkt. Man kann sagen:  Jeder, der nicht mitgefahren ist, der hat echt einen „Spitzentag“ verpasst! Da man bei einem Ausflug nie genau planen kann, trafen wir mit Verspätung  um 21:30 Uhr in Stadtlauringen ein.

Am Ende dieses Rückblicks möchte ich mich noch bei Herrn Berger bedanken, der uns wie so oft, sehr unterhaltsam und sicher zu unseren Zielen gefahren hat.

Besonderer Dank geht auch an unsere Claudia Hümpfner, die den Ministrantenausflug mit organisiert und begleitet hat und die uns immer eine große Stütze ist.

Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft noch viele lustige Erlebnisse mit unseren Minis haben werden.

Text: Fabian Neubert
Oberministrant

Zum Seitenanfang