Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

bavarian-open_webBavarian Open in Schweinfurt

Schweinfurt war einmal mehr Schauplatz der Kickboxszene – genauer gesagt wurden die Bavaria Open 2010 im Humboldt Gymnasium der Stadt ausgetragen. Veranstalter war der Fightclub Schonungen e.V., der auch mit zahlreichen Kämpfern an den Start ging. Die Bavaria ist gleichzeitig das erste Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft 2011. Im Gegensatz zu anderen Verbänden muss man sich für die Deutsche Meisterschaft der WAKO bei den jeweiligen Landesturnieren qualifizieren.

Insgesamt waren fast 300 Teilnehmer am Start, sogar aus Tschechien waren zwei Teams angereist. Pünktlich um zehn wurde des Turnier mit den Meisterschaftskämpfen im Semi-, Leicht- und Vollkontakt-Kickboxen vom Präsidenten der Bayerischen Kickbox Union Rudi Brunnbauer mit einer kurzen Begrüßungsansprache eröffnet. Vom Fightclub Schonungen e.V. nahmen Daniel Illenseer, Julian Brand und Eugen Kuschtan an den Meisterschaftskämpfen teil. Daniel Illenseer konnte den 4. Platz in der Disziplin Jugend-Semikontakt-Kickboxen belegen. Julian Brand siegte in der Disziplin Jugend-Leichtkontakt-Kickboxen souverän im Finalkampf gegen Edward Heidt aus Hessen.

In der Königsdisziplin, dem Vollkontakt-Kickboxen, war wieder einmal Eugen Kuschtan erfolgreich. Er kämpfte das erste Mal in der Gewichtklasse bis 75 kg. Dabei besiegte er seinen Gegner, Igor Kupriyanov aus Passau, im Halbfinale durch KO. Auch im Finalkampf konnte er mit dem 1. Platz gegen Bernd Hagersheimer aus Heidelberg seine Leistung krönen. Gleich im Anschluss an die Bavaria Open fand ein Newcomer-Turnier statt. An diesem Newcomer-Turnier dürfen nur Kämpferinnen und Kämpfer teilnehmen, die nicht mehr als 7 gewonnene Kämpfe in ihrer Kampfbilanz aufzuweisen haben. Diese Regelung wurde getroffen, um neuen Kämpfern die Möglichkeit zu geben, erst einmal Turnier Erfahrung zu sammeln bzw. sich mit gleich erfahrenen Gegnern zu messen. Vom Fightclub Schonungen e.V. waren nicht weniger als zwölf Starter gemeldet. Gleich bei ihrem ersten Turnierstart siegten die beiden Brüder Jannis und Nils Rosskopf jeweils in ihrer jeweiligen Klasse der Jugend. Ebenfalls in der Jugend konnten bei ihrem ersten Start in ihrer jeweiligen Klasse Tina Kortus, Luis Stöcklein und Dominic Hochreinein hervorragenden 2. Platz belegen. Einen dritten Platz belegte Christian Ziegler. Alle genannten Kämpfer starten in der Disziplin Semikontakt-Kickboxen.

Im Leichtkontakt-Kickboxen bis 52 kg unterlag Jan Fischer nur knapp seinem Gegner aus Tschechien. Dominik Hochrein konnte in der gleichen Disziplin und Gewichtsklasse den 3. Platz belegen. Im Leichtkontakt in der Klasse bis 63 kg belegte Erik Mattern den 3. Platz, ebenso wie Philip Binder in der Klasse bis 69 kg. Bei der weiblichen Jugend bis 50 kg belegte Tina Kortus den 2. Platz. Als Sieger konnte sich an diesem Tag in der Gewichtsklasse bis 69 kg im Leichtkontakt Julius Hahner feiern lassen.

Im Vollkontakt-Kickboxen waren in verschiedenen Gewichtsklassen 3 Kämpfer vom Fightclub Schonungen e.V. am Start. In der Gewichtsklasse bis 67 kg belegte Marcel Fürstenberg den 3. Platz. In der Klasse bis 71 kg verlor Roman Schneider seinen Finalkampf denkbar knapp mit 2:1 Kampfrichterstimmen. Allerdings konnte Florian Benedikt die Gewichtsklasse bis 75 kg gewinnen; in seinem Finalkampf siegte er mit einem sehenswerten KO.
Text und Foto: Stefan Rottmann

Zum Seitenanfang