Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Schonunger dominieren bei Fightnight

Zur dritten Ausgabe der Schonunger Fightnight flogen wieder nicht nur die Fäuste: Beim Kickboxen war wieder vollster Körpereinsatz gefragt. Aber nicht nur diese Kampfsportart begeisterte das Publikum: Auch andere Kampfsportkünste wie das MMA (Mixed Martial Arts), das aus dem Fernsehen bekannte K1, Boxen und Judo wurden eindrucksvoll präsentiert. Gut 180 Zuschauer folgten der Einladung und postierten sich um den Boxring in der Hauptschulturnhalle.

Bevor Fightclub-Sprecher Frank Korn den Ring zur ersten Runde freigab, gabs einen kleinen Einführungskurs in erlaubten und untersagten Kampftechniken. Niemand geringeres als Sven Kirsten, der fünffache Vollkontakt Kickboxweltmeister und sein Schüler Eugen Kuschtan gaben eine kleine Kostprobe. Auch ein Freiwilliger aus dem Publikum kam in den Genuss Teil des Aufwärmprogramms zu werden: Als der einen Kick von Kuschtan mit dem Trainingspratzen aufnehmen sollte, scheiterte der und wurde gegen die Ringseile geschleudert. Schon hier wurde eindrucksvoll gezeigt, welche Kräfte auf die Kämpfer einwirken.

Active ImageDann endlich ertönte der Gong zur ersten Runde: Begonnen wurde hier mit zwei Judokämpfen. Besonders Sehenswert war die Begegnung zwischen den Newcomern Derya Berwind und Nina Fischer. Beide führten einen erbitterten Kampf um die Vorherrschaft im Boxring, doch Fischer behielt die Nase klar vorn. Nach den Judokämpfen ging es auch nahtlos über zu den Kickboxern der Junioren. Hier trafen Daniel Illenseer und Jahn Fischer im Semikontakt aufeinander. Beide Kontrahenten lieferten einen ausgewogenen Kampf, bei dem es am Ende keinen Sieger und somit ein Unentschieden gab.

Spannend wurde es auch bei den klassischen Boxkämpfen. Victor Illenseer unterlag nach einem dramatischen Fight seinem Gegner, Markus Schättler. Besser erging es der jungen Schonungerin Lisa Korn, die sich ein Kopf an Kopf Duell mit Sabine Moser  gab. Auch hier konnte Schonungen durch einen Punktsieg einen weiteren Erfolg verzeichnen. Zum ersten Show-down des Abends kam es schließlich beim nächsten Kampf. Lorenz Rasev trat hier für Schonungen gegen Tim Gruber an. Von der ersten Minute war dieser Kampf an Spannung und Geschwindigkeit kaum zu überbieten. Trotz der harten Gegenwehr seines Kontrahenten gewann Rasev nach Punkten.

Nach einer  Pause folgte nun der einzige MMA-Kampf des Abends. Hier stiegen Florian Winter und Wanja Sereda in den Ring. Schon nach wenigen bemerkenswerten Szenen tobte die Halle. Wieder ging der Sieg nach Schonungen, als Florian Winter aufgab. Als nächstes folgte ein Kampf im K1. Für Schonungen kämpfte Jörg Heilmann, der sich gegen Manuel Hamm nach Punkten durchsetzen konnte. Trotz der vielen Erfolge, die Schonungen bisher verzeichnen konnte, musste sie jetzt eine schwere Niederlage einstecken, als der Schonunger Kämpfer Marco Korn gegen den Heidelberger Christian Hahn antrat. Nach der ersten Runde sah alles noch nach einem Sieg für Marco aus, der sich trotz der massiven Attacken seines Gegners einen Punktvorsprung erarbeiten konnte. Jedoch wurde der Kampf in der zweiten Runde durch den Ringrichter abgebrochen, da der Schonunger drei Mal zu Boden ging. Ein weiter K1-Kampf ließ nicht lange auf sich warten. Den Sieg für Schonungen holte hier Alexander Plättner, der seinen Gegner zum aufgeben brachte. Im finalen Kampf des Abends sollten die Schonunger nochmals Grund zum Jubeln haben: Hier holte Jürgen Kuschtan einen klaren Punktsieg gegen seinen Gegner Patrick Heugen.

Text und Fotos: Stefan Rottmann

Zum Seitenanfang