Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

Die Kunst zu erleben, ist die Gunstzu sehen und geben;
Darum sind unumgängliche Materialien, eine Herausforderung für sich, etwas einzigartiges zu erschaffen;
Was man in seiner Schlichtheit, des Bildes in Gedichte umschreibt.      
 

Active ImageEin Oberlauringer pinselt und druckt

In dem Ort, in dem der kleine Friedrich Rückert als Junge gewohnt hat, wohnt und wirkt Gerhard Stich. Und seine Wirkung bezieht sich hauptsächlich auf den Vorsitz des Stadtlauringer Kulturvereins. Selbstverständlich ist er in der Gruppe „Kunst & Kultur“ der kommunalen Allianz Schweinfurter OberLand. aktiv. Aber der pensionierte Lehrer fällt auch auf, indem er selbst künstlerisch aktiv wird.

Active ImageThomas Dülk (1958 – 2007)

Dieses Lebenist wie eine
Thema-Verfehlung
Kein anderer Witz
ist so bestechend
Außerdem fällt mir
kein anderer ein
Aber zum Lachen
ist der auch
nicht

Er sei nie in diese Welt gekommen, meinte er. Er wollte es und versuchte das mit Fotografie, mit Schreiben, Malen und Zeichnen sowie mit einem ihm eigenen Humor.

Active ImageDreizehn Malerinnen und Maler

1997 Um den allseits bekannten Schonunger Künstler Georg Schad zu ehren, konzipierten Mitglieder des Kulturkreises »Alte Kirche« eine Ausstellung für Georg Schad mit vielen seiner Bilder und Plastiken aus Ton.

Die besondere Idee: Nach verschiedenen Rücksprachen ergab sich, dass mehr als eine Handvoll weiterer Freizeitkünstler in der Großgemeinde vorhanden war, die bereit waren, mit Georg Schad auszustellen.
 

Landschaften vor allem
 
Active Image„Die Gemeinde hat ein überraschend großes Potential an Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich der Malerei widmen." – So eine Aussage des Kulturkreises Alte Kirche Schonungen zu ihrer Ausstellung im vorletzten Jahr. Da auch heuer (im Juli) wieder eine Ausstellung in der Alten Kirche stattfinden wird, wollte ich im Vorfeld schon mal einen Teilnehmer aus dem Malerpotential vorstellen.

Ingo Schäfer malt, collagiert, experimentiert…

Active Image Um das Haus – idyllisch am Ortsrand von Markt steinach gelegen – sieht man schon im Garten die verschiedensten Skulpturen. Ingo Schäfer wohnt hier. Und die Antwort auf die Eingangsfrage, welche Art von Kunst er überhaupt mache, würde schon einen Artikel ergeben. Denn seine Bandbreite an Techniken und Stilen ist groß. Und er hat auch die passende Erklärung dazu. Denn als Kunsterzieher will er den Kindern genau diesen Überblick über Kunststile und -techniken vermitteln.

Active ImageGisbert Niklaus ist freischaffender Künstler.
Ein sehr vielseitiger und gut beschäftigter Mann: Er bemalt Garagentore und öde Betonfassaden, entwirft Airbrush-Bilder für ganze Lastzüge und T-Shirt-Drucke, kreiert Reliefs aus verschiedensten Materialien, gestaltet Innenräume, baut Tipis und schnitzt. Viele kennen den Totempfahl in seinem Garten am Ortsrand von Üchtelhausen; der an der Gutermannpromenade in Schweinfurt hat noch weitere Kreise gezogen.
Sogar in der Schweiz steht einer seiner mächtigen Pfähle, die er als Symbol für die Verfolgung und Vernichtung der Eingeborenen geschaffen hat.
Der knapp fünf Meter hohe Totem am Main war eine Spende an amnesty international (ai), die mit dieser Kunstaktion gegen den weltweiten Völkermord protestierten.

Active Image Das Thema des Gesprächs ist das Künstlerdasein hier in unserer Region.
Ich frage -Was ist anders, als beim Verkäufer oder Installateur?
Nun, sagt Josef Felkl man setzt seine Gedanken in Form um, je nach Auftragsstellung.
Das Ziel ist auf diese Weise auch nicht anders, wenn man auftragsbezogen arbeitet.
In erster Linie muss man sehen, Geld zu verdienen…Familie…Haus …Altersvorsorge.

Active Image »Dramaturgie« steht an der Tür des Zimmers, in dem Anne Maar zu finden ist. Sie sitzt in einem Raum, der wie ein Zwischending von Großraumbüro und bürgerlichem Salon wirkt.
Eigentlich eine gemütliche Arbeitsatmosphäre. Aber welcher Arbeit geht Anne Maar eigentlich nach?
Sie überlegt eine Weile. »Autorin und Theaterleiterin«, sagt sie schließlich.
»Direktorin«, wie es korrekt heißen müsste, war davor ihre Großmutter Lena Hutter.
Anne Maar nannte sich zu dieser Zeit noch Direktionsassistentin. Und nun entscheidet sie selbst, was im Schloss läuft. Sicher anders als Lena Hutter. Doch Kontinuität, die von den Besuchern dieses Theaters geschätzt wird, ist weiterhin zu spüren.

Active Image Viele kennen Petra Eisend als kraftvolle, beeindruckende Musikerin unserer Region. Im Fährhaus, ihrem Atelier in Schonungen, entsteht jedoch weit mehr, über das es zu berichten lohnt…

Petra Eisend
Musikerin, Sozialpädagogin, Percussion-Lehrerin Zunächst einmal ist Petra Eisend Percussionistin. In der Musik gilt die Percussion als Oberbegriff für das Spiel aller Instrumentenarten aus dem Bereich der Schlag- und Effektinstrumente. Vereinfacht formuliert: Petra Eisend trommelt. Und das schon seit mehr als 20 Jahren. Als Solistin hat sie 2004 ihre erste CD veröffentlicht, ihre Hauptinstrumente sind die Congas und die Djembé. Darüber hinaus spielt sie auch in Bands verschiedener Stilrichtungen, die zum Beispiel Latin-, Pop- oder Jazz-Arrangements präsentieren. Eine fast ebenso lange Erfahrung wie als Musikerin hat Petra Eisend in Unterrichtspraxis, das heißt im Bereich der Jugendarbeit und Erwachsenenbildung.

Paradiesische Figuren aus der Werkstatt am Höllenbach - Künstlerporträt Bildhauer Peter VollertPeter Vollert. Ein Name, der weit über die Grenzen Üchtelhausens bekannt ist. Seine eindrucksvollen Großplastiken zieren zahlreiche Brunnen, Bildstöcke und Flurdenkmäler – nicht nur in Unterfranken. Ideenreichtum und Einfühlungsvermögen zeigen sich auch in seinen Skulpturen, Grabzeichen und Tierplastiken für private Auftraggeber.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok