Info-Portal für das Schweinfurter Oberland: Schonungen – Üchtelhausen – Stadtlauringen – Thundorf – Maßbach und angrenzende Gebiete

fs_kochen_stadtlauringenÜber 30 Mädchen und Jungen im Alter von 7 - 12 Jahren hatten sich angemeldet, um unter der Anleitungen von 8 Helferinnen in der Friedrich-Rückert-Schulküche eine leckere Mahlzeit zu kochen. Voller Begeisterung, mit Kinderkochschürzen und den Rezepten ausgestattet, machten sich die Kinder nach einer kurzenAnleitung ans Werk. Die Tische mussten gedeckt werden und die Suche nach den verschiedenstens Küchengeräten war in vollem Gang. Als erster wurde ein Nudelsalat zubereitet, Zutaten waren klein zu schneiden, manchmal ein echter Drahtseilakt, die Kinder mit den Messern herumhantieren zu sehen.

Zwar zogen dunkle Wolken über dem Pfersdorfer Himmel auf, doch das beeindruckte die Nachwuchspiloten vom Ferienspaß kaum. Zwölf Kinder folgten der Einladung der Juso AG, um mal selbst ein ferngesteuertes Flugobjekt zu fliegen.

Doch zum Auftakt der Flugshow musste der Chef des Modellflugvereins, Robert Omagbemi eine Schrecksekunde überstehen: Eigentlich wollte er den Kindern im Rahmen des Ferienspaß seinen Kunstflug-Hubschrauber vorstellen. Äußerst wendig, leistungsstark und schnell ist das Gefährt, wie Omagbemi den staunenden Kids erklärt.

Die Enten Tick, Trick und Track schwimmen gemütlich die Lauer hinunter. „Gelb, Gelb, Rot, Rot, Blau Blau“, „schau mal, wie deine aufholt“,  so sind laute Rufe aus vielen Kinderkehlen am Ufer zu hören. An diesem Samstag steigt die Ferienspaßaktion des Obst- und Gartenbauvereins im Weichbild des Marktes Stadtlauringen am Radweg Richtung Rothhausen.

Welche Ente erreicht wohl als erste das Ziel? Das ist die spannende Frage beim Entenrennen in der Lauer, zu dem Obst- und Gartenbauverein Stadtlauringen beim Ferienspaß die Kinder einlädt.


Zu Gast bei Rudi Regenwurm und seinen Freunde im „Erdreich“ waren knapp 20 Kinder bei der Ferienspaßaktion mit der Naturpädagogin Reinhilde Hefter. Eingeladen hatte dazu der CSU-Ortsverband unter dem Motto „Mutter Natur“. Die Kids machen sich mit ihren Betreuern auf in die nahe am Dorf gelegene Waldabteilung „Eichholz“. „Wir legen einen Weg vom grünen Blatt zum humusreichen Waldboden“, kündigt Reinhilde Hefter an.

Erde fühlen und mit den Händen bearbeiten, diese Erfahrung konnten die Kinder beim Gestalten mit Ton machen. Mit im Bild die Betreuer Ignaz Hepp (links) und Engelbrecht Heppt.


Ein kleines Spinnrad holte Karola Graf aus ihrem Märchenkoffer hervor, als sie die Geschichte von Rumpelstilzchen erzählte und die Kristallkugel und einen kleinen Bär hatte sie auch darin. Beim Ferienspaß der Kolpingfamilie „Geschichten aus dem Märchenkoffer“ lauschten die Kinder eine Stunde lang der Märchenerzählerin. Durch Mitsprechen und Mittun wie beim hoppelnden Hasen im russischen Märchen „Das Töpfchen“ zog sie die gebannt lauschenden Kinder immer wieder aktiv in das erzählte Geschehen ein.
Text: Rita Steger-Frühwacht

Erwartungsvoll sitzen 20 Kinder um die Tische im kleinen Saal des Pfarrheims. Pünktlich um 14 Uhr startet der „Stüchter Küchenexpress“ quer durch Europa.Eingeladen dazu hat der Katholische Frauenbund im Rahmen des gemeindlichen Ferienspaßprogramms. „Unser Angebot ist immer mit am ersten ausgebucht, die Kinder sind ganz heiß darauf“, weiß Birgit Bauer. Sie hat zusammen mit einigen Helfern schon seit drei Jahren in Folge einen für Kinder ansprechenden Kochnachmittag vorbereitet.




Ganz schön gefährlich: Monika Raab und Rudi Pfister haben ein wachsames Auge, wenn die Kinder mit dem elektrischen Rührgerät arbeiten.


Kochen mit Kids bot Michaela Mantel zum ersten Mal als Ferienspaßaktion an und es war gleich ein richtiger Hit. Mit Papierkochmützen ausgestattet schnippelten, brutzelten und buken ein Dutzend Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren eifrig an einem Ferienmorgen in der Schulküche der Schonunger Hauptschule. „Damit die Kinder Spaß am Kochen bekommen“, deshalb hat Michaela Mantel zu diesem Ferienspaßangebot eingeladen.


Kochen macht Spaß- das erfuhren die Kinder beim Ferienspaßangebot von Michaela Mantel.


Am 3. August 2010 um 14.30 Uhr fiel in der Gemeindebibliothek Stadtlauringen der Startschuss für die diesjährige Ferienspaßaktion. 51 Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren machten sich daran, ihre Fragebögen auszufüllen. Aufgeteilt in drei Altersgruppen mit jeweils Rätseln in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, begannen die älteren Kinder zuerst mit der Auflösung, währenddessen Frau Metz den jüngeren aus einem Buch vorlas. Auf der Titelseite fand jede Gruppe ein paar Fragen über die Bibliothek.  Für die älteren wurde es danach schon schwieriger: Sie sollten die Gemeindeteile des Marktes Stadtlauringen kennen oder den „richtigen“ Namen des Stausees. Viele Ratefüchse hatten keine Schwierigkeit mit der Lösung der zahlreichen Rätselseiten. Zum Teil wurde im Team gearbeitet, manchmal zu zweit oder eben ganz alleine.

Gespannt wurde die Durchsicht der Fragebögen erwartet. Je nach Anzahl der Fehlerpunkte durfte sich jedes Kind der Reihe nach einen Preis aussuchen. Von den 6 Kindern, die alle Fragen richtig beantwortet hatten, wurde als erster Elias Reuter gezogen, der die „freie Auswahl“ hatte. Danach konnten sich Anna Hammer und Sabrina Alin am Regal mit den Preisen bedienen. Diese wurden zum Teil gestiftet von der Friedrich-Rückert-Apotheke Stadtlauringen, der Kreissparkasse Schweinfurt und der VR-Bank Schweinfurt-Land. Herzlichen Dank dafür!
Bis der allerletzte seinen Preis in Händen hielt,  verging noch eine turbulente Zeit in der Gemeindebibliothek. Ich hoffe, dass jeder Teilnehmer  Spaß an der Aktion hatte und vielleicht im nächsten Jahr wieder mit dabei ist?

Text und Foto: Margit Pastuschka
Bibliotheksleiterin
Die Wohnungsnot ist auch bei Insekten groß, deshalb haben Mitglieder des Vereins für Gartenbau und Landespflege Schonungen als Ferienspaßaktion das Bauen eines Insektenholzes angeboten.

Ein Dutzend Kinder bohrten an einem Samstagvormittag auf dem Freigelände des gemeindlichen Bauhofs eifrig unterschiedlich große Löcher in einen Stück Eichenstamm von knapp 20 Zentimeter Durchmesser. Mit Wellpappe wurde der nach oben gegen Nässe geschützt. So entstanden Kinderstuben für Wildbiene, Schwebfliege Marienkäfer und Co.

Text und Foto: Rita Steger-Frühwacht

Anmeldung jetzt möglich

Sommer, Sonne und jede Menge Action. Ein spannendes Programm bietet die Katholische Junge Gemeinde (KjG) Würzburg in ihrem Jugendhaus in Schonungen an. Die Anmeldung zu den beiden Jugend-Camps und den Natur-Erlebnis-Ferien für Kinder ist jetzt möglich.

Keine Angst mehr vor einem Restaurantbesuch haben die Kids, die beim Ferienspaß der Eigenheimer Hesselbach einen vierstündigen Minikurs für Benimmregeln beim Essen erlernten.

„Nicht wie bei Hofe“, lächelt Claudia Scheuring, die Organisatorin, sollten die Kinder sich fühlen. Ihr ging es darum, Grundkenntnisse über Tischsitten zu vermitteln. Die Idee zu einem solchen Ferienspaßangebot kam ihr bei einem Fernsehbericht über „Kinder aus besserem Hause“. Diese absolvierten einen solchen, viel umfangreicheren Kurs in Benimmregeln.

„Der Brotteig muss gehen“: Das und vieles mehr rund um Getreide und Brot erklärt Michael Härterich den zehn Kindern beim Ferienspaß „Vom Getreide zum Brot“ in seinem Biohofladen.

Los geht's früh um halb zehn in der Backstube. „Bis das Brot rauskommt, brauchen wir mindestens zweieinhalb Stunden“, weiß der Biobauer. Mehl, Wasser, Sauerteig, Salz und Hefe werden als erstes in der großen Teigmaschine zusammengerührt. Aufmerksam verfolgen die Kinder die Bewegungen des großen Knethakens.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok